Hoorninger Doonserezurück zu Vereine
 

Die "Hoorninger- "und die "Läitje Doonsere" in Langenhorn

Die "Hoorninger Doonsere"

Unsere Trachtengruppe ist am 12.03.1985 von der damaligen Vorsitzenden Christine Altstädt gegründet worden.
Seitdem tanzen wir alle vierzehn Tage, überwiegend nordische Tänze. Bis heute beherrschen wir 30 verschiedene Volkstänze.


S. Nissen beim Sommerfest 2005
Unsere Gruppe besteht nur aus Frauen (zur Zeit 15), die tänzerisch von Sigrid Nissen geleitet wird (bis 1999 Hanne Hinrichsen).
Zum Langenhorner Sommerfest und zum Friesenfest zeigen wir alljährlich unsere Tänze.
Gute Kontakte haben wir zu anderen Nordfriesischen Volkstanzgruppen. Wir üben mit ihnen gemeinsam, laden uns gegeseitig zu Jubiläen ein und gestalten auch gemeinsame Volkstanztreffen.
Zweimal fanden diese auch in Langenhorn statt.
Unsere Tracht ist eine feinere Ausführung einer früheren Arbeitstracht unserer Gegend, entstanden nach alten Fotos und noch vorhandenen Kleidungsstücken.
1987 bekamen wir die ersten Röcke, 1992 die Hauben.
Heute besitzt fast jede Frau eine eigene vollständige Tracht.
Am schwersten sind die Schultertücher zu bekommen, wir freuen uns daher immer sehr, wenn wir solche aus alten Familienbeständen geschenkt bekommen.

Fahrten nach Helgoland, zu Bundestrachtentreffen, nach Berlin - entweder vom Schleswig-Holsteinischen Heimatbund oder vom Nordfriesischen Verein organisiert - waren besonders reizvoll, wenn sie mit allen Trachtengruppen Nordfrieslands durchgeführt wurden.
Mehrmals nach 1988, haben einige Frauen sogar an der Steubenparade in New York teilgenommen.


Eine Kindertanzgruppe entsteht:

Die "Läitje Doonsere"

Im Januar 1993 bekamen wir vom Friesenverein Langenhorn (damaliger Vorsitzender: Magnus Feddersen) grünes Licht zur Gründung einer Kindertanzgruppe.
Einmal mit dem Fahrrad durch´s Dorf gefahren und bei Familien mit Kindern zwischen 6 und 12 Jahren angefragt, ob deren Kinder nicht Lust hätten mitzumachen.
Der Erfolg blieb nicht aus, am 28.03 1993 konnten wir mit 11 Mädchen und einem Jungen anfangen.
Am Ende des Jahres waren es schon 17 Kinder.

1994 haben Sigrid Breckling und Inge Wolf die Stoffe ausgesucht und in Rekordzeit 18 Trachten genäht.
So konnten wir am 26.02.1994 beim Friesenfest die Trachten bereits vorstellen und uns gleichzeitig bei der Spar- und Leihkasse zu Bredstedt (Geschäftsstelle Langenhorn) für die großzügige Spende bedanken.

Durch den ständigen Wechsel der Kinder mußten die Tänze oft neu einstudiert werden.

1997 hatten wir 14 Kinder, die wir in Gruppen von großen- und kleinen Kindern aufteilten.

Auftritte haben wir bei bei Friesen- Sommer-, Trachten-, Dorf- und Hochzeitsfesten sowie bei Geburtstagen und Jubiläen.

Gern erinnern wir uns an das 6. Schleswig-Holsteinische Trachtentreffen auf Sylt mit der Fledermausquadrille und die Tanzseminare auf Röm.

Zur Abwechslung veranstalteten wir gemeinsame Grillabende, Kinobesuche, Bahnfahrten (Kiel, Husum), Übernachtungen in der Turnhalle oder sogar auf einer Insel.


Die Läitje Doonsere beim Sommerfest 2005


Für die Zukunft wünschen wir uns viele Kinder, die Spaß am Tanzen haben.

Sigrid Nissen und Dorit Godbersen